Vorschlag - Runterrechnen der ASP
#1
Nach einem weiteren Con mit unserem Regelwerk, erneut die Frage nach Verbesserungsvorschlägen. Ein Ding, das uns selbst aufgefallen ist, sind die zu komplizierten AsP-Kosten. Würde man die AsP allgemein durch 5 teilen, könnte man einfach pro Punkt in "magischer Begabung" zwei AsP bekommen. Das ist einfacher zu zählen. Für Zauber, die bisher 1-2 AsP kosten (Flim Flam), könnte man einführen, dass diese, solange man noch mindestens einen AsP hat, umsonst sind.
Lästige Signaturen kann man unter Benutzer-CP Arrow Optionen ändern Arrow Signatur aller Benutzer in den Beiträgen anzeigen ausschalten.
Homepage Suchen Antworten

#2
VolkoV schrieb:Für Zauber, die bisher 1-2 AsP kosten (Flim Flam), könnte man einführen, dass diese, solange man noch mindestens einen AsP hat, umsonst sind.
Oder man sagt, sie kosten 1 Punkt pro Tag (bzw. eine bestimmte längere Phase) und können dann beliebig wieder - ohne weitere Kosten - aktiviert werden.
Das würde ich insbesondere auch für einfache Stabzauber, wie die Fackel vorschlagen.
 .  
Suchen Antworten

#3
Für folgende Zauber und Traditionsartefaktrituale würde ich vorschlagen, dass sie bei erstmaliger Anwendung einen Punkt kosten und dann in einer langen Zeitspanne beliebig oft eingesetzt werden dürfen. Zeitspannen könnten 24 Stunden sein oder bis zum nächsten Tag-/Nachtwechsel, Sonnenunter-/-aufgang. Die Zauber sind soweit ich das sehe nicht mächtig und beeinflussen das Spiel wahrscheinlich wenig, bzw. wirken sich nur förderlich auf die Darstellung von Magiebegabten aus.

Weisung des Dolches
Weg des Dolches
Geistergespür
Ewige Flamme
Brennglas und Prisma
Allegorische Analyse
Licht
Magiegespür

Den folgenden Zauber würde ich, trotz der Kosten von nur einem ASP nicht mit in die Liste aufnehmen. Ich befürchte, dass es hier zu Missbrauch kommen kann.

Transmutation der Elemente
Suchen Antworten

#4
Ein Vorchlag von mir:

Es geht also um die Zauber, die bei Ritualen auf Stab/Dolch/etc. gebracht wurden?! Ich finde, wenn ein Magier seinen Stab, ein Druide seinen Dolch, ein Zauberkundiger sein mit Ritual behandeltes Arbeitsgerät dabei hat und auch für diese Zauber einsetzt, so sollten sie sich einfach nur bei der Charaktererstellung erkauft werden und dann keine ASP-Kosten verursachen. Wenn der Zauberkundige sein Arbeitsgerät allerdings nicht dabei hat, so sollten sie wie ein Zauber etwas kosten. Ein Elf hätte dann zwar einen Nachteil bei bspw. Licht, aber einen Vorteil für Flötenzauber... Wenn diese Zauber allerdings besonders stark/manipuliert/speziell/> Stufe 1 verwendet werden, so sollten sie die normalen Zauberkosten haben.

Insgesamt betrachtet, sollte wie schon erwähnt auf Balance geachtet werden. Diese Zauber sollten gut gewählt sein und keine besonderen Beeinflussungen von Personen/Dingen haben, wie bspw. Schadenszauber, Antimagie gegen Artefakte, Beherrschungen, Auren, etc. ...

Geschützmeister: "Wie?! Ihr trefft den Scharfschützen auf dem Turm mit euren Pfeilen nicht?! Dann laßt mich mal ran..."
Suchen Antworten



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste