Nachlese
#1
Hallo zusammen,

ich dachte mir, ich starte mal einen solchen Thread, damit jeder seine Eindrücke schildern kann. Smile
Also:

Ich war seit längerer Zeit nicht mehr als Spielerin auf 'nem Con, entsprechend hab ich mich gefreut, die Rätsel selbst mit lösen zu können und meine grauen Zellen ein wenig anzustrengen.

Die Gruppe der Al'Anfaner war genial. Ich glaube, ich habe selten so gutes Zusammenspiel innerhalb einer Gruppe erlebt. Selbst beim Vampire (ja, das spiele ich auch), funktioniert das nicht so. Mich hat beeindruckt, dass jedes Mal, wenn neue Infos kamen, unsere Gruppe die Köpfe zusammengesteckt hat und sich ausgetauscht hat.
Dass sich dies aber nur auf die Gruppen selbst erstreckte und nicht auf den Austausch mit den anderen Gruppen fand ich eher unschön. Sachen wir "dann haben wir einen Informationsvorsprung" waren absolut überflüssig, da wir alle das gleiche Problem hatten und so oder so nicht allein das Problem hätten lösen können.
Damit komme ich auch direkt zum Problem:
Es gab einige Spieler, die haben das gesamte Spiel derart blockiert, dass sich alles unnötig in die Länge gezogen hat. Die Gruppe war sich einig, was nun zu tun sei und Einzelne haben diese Aktion durch ein stures "Nein, mach ich nicht, ich bleibe hier" blockiert und wieder gingen die Diskussionen los. Ich glaube, ich habe noch nie auf einem anderen Con sowas erlebt. Mich als Spielerin hat das so massiv gestört, dass ich mir ernsthaft überlegt hatte, aus der Rolle zu gehen und irgendwas anderes, produktives zu tun.
Grade auch, als wir Magierinnen (ich fand witzig, dass wir alle drei weiblich waren) den Plan gefasst hatten, auf's Meer zu fahren, um dort wenigstens unsere Analysen zu machen, hieß es erst, wir brechen jetzt auf und dann dauerte es fast wieder zwei Stunden, bis was passierte.
So etwas ist eine echte Einschränkung des Spiels Anderer und jeder sollte sich fragen, ob das wirklich nötig war, zumal gerade wir Magier auf der Praioteninsel extrem eingeschränkt waren.

Hätten wir den Akt auf dieser Insel wesentlich früher abgeschlossen, hätten wir auch mehr Zeit für die Änderung des Rituals gehabt. Beim nächsten Mal weiß ich auch, dass solche Sachen nur von maximal drei Leuten besprochen werden sollen. Wir waren zu fünft und haben kaum was zu Stande gebracht, weil wir uns gegenseitig nicht verstanden haben und zu viele Ideen im Raum kursierten, die uns immer wieder blockiert haben.
Zwei Leute weniger und zwei Stunden mehr Zeit und wir hätten ein prima Ritual gehabt.

Auch das Stehlen der Übersetzung der Ritualbeschreibung war etwas, wo ich mich echt gefragt habe, was das sollte. Es konnte keiner alleine etwas damit anfangen und das hat die Handlung wieder verzögert. Ebenso die Sache mit den Karten: Wir hatten nur ein Schiff, das uns zusammen zu den Echsensümpfen bringen sollte. Da nütze es überhaupt nichts, die Karten zurückzuhalten oder abzumalen. Das hat Zeit gekostet, die wir für etwas anderes hätten nutzen können...
Massiver Zeitverlust durch unsinniges Blockieren von Aktionen. Bitte bitte, denkt beim nächsten Con darüber nach!

Meine Kritik an die Orga: es ist eine massive Einschränkung des Spiels, wenn bestimmten Gruppen (in dem Fall den Magiern) das Handeln derart erschwert wird, dass sie quasi zum Nichtstun verdonnert sind. Ich hätte mich auch irgendwo hin setzen können und Däumchen drehen. Fand ich ganz und gar nicht gut.

Ansonsten hab ich im Grunde nichts negatives mehr.
Das Wetter war absolut super! Ich hätte nicht damit gerechnet, dass es so warm wird. Umso schöner, dass wir Samstag den gesamten Tag draußen spielen konnten.
Das Essen war absolut ok. Da hab ich schon wesentlich schlechteres erlebt.
Schön fand ich, dass mein "Fanclub" direkt bei meinem Eintreffen nach Alrik gefragt hatte und dass bedauert wurde, dass ich erkältet war. Da geht auch ein dickes Dankeschön an die Mädels auf meinem Zimmer, die mein nächtliches Husten ertragen haben.

Noch zum Thema und der Art des Cons: Das Thema fand ich gut gewählt. Man weiß nicht wirklich viel über die Magie der Echsen und man lernt auch OT einfach noch was dazu.
Die Sache mit den Akten fand ich persönlich gut gelöst. Während wir Spieler in unseren Schiffsmessen saßen und uns beraten haben, konnten Orga und NSCs die Zeit zum Umbauen nutzen. Ich fand das wirklich sehr gut gelöst und könnte mir gut vorstellen, sowas nochmal mitzumachen. Als Spieler oder auch als NSC.
Vielen Dank für die Idee und die Umsetzung des Ganzen.

Vielleicht fällt mir später noch was ein, was ich noch sagen könnte, aber ich hab hier ja schon 'ne Menge geschrieben Wink

Liebe Grüße
Katja alias Luisina Ramirez, Adepta Minor der Universität zu Al'Anfa

PS: Für die Statistik: Ich hab mich nicht verletzt, meine Knöchel sind heil geblieben und ich habe nur einen kleinen blauen Fleck auf dem linken Knie. Meine Pechsträhne scheint vorbei zu sein Wink
Achja, eine Sache noch:

Wenn eine SL zum Spieler geht und etwas sagt, was dann eine Handlung des Spielers nach sich ziehen sollte, fängt man nicht an, mit der SL zu diskutieren, sondern tut das einfach. Sonst blockiert man nämlich OT das Spiel und das ist noch ätzender, als wenn man IT mit irgendwelchen Handlungen das Spiel nicht weiterlaufen lässt.
Von Beruf: Allzweckelfe... Jeder sollte eine haben!

Ariennas Webseite: http://www.arienna.de

Muh?

Die Axt im Haus ist der erste Schritt zur Besserung.
Homepage Suchen Antworten

#2
(19.04.2010, 12:18)Arienna schrieb:  Meine Kritik an die Orga: es ist eine massive Einschränkung des Spiels, wenn bestimmten Gruppen (in dem Fall den Magiern) das Handeln derart erschwert wird, dass sie quasi zum Nichtstun verdonnert sind. Ich hätte mich auch irgendwo hin setzen können und Däumchen drehen. Fand ich ganz und gar nicht gut.
Obwohl ich es schon seltsam finde anzunehmen, dass Magier ohne Zaubern und Zutritt in den einen Tempelraum zum "Nichtstun" verdonnert sind. Ihr hättet zB genug Zeit gehabt die ganzen anderen NSCs ohne Priesterrobe anzuspielen, die in diesem Akt von allen Spielern vollkommen ignoriert worden sind.
Lästige Signaturen kann man unter Benutzer-CP Arrow Optionen ändern Arrow Signatur aller Benutzer in den Beiträgen anzeigen ausschalten.
Homepage Suchen Antworten

#3
Mir hat es extrem viel Spass gemacht!
Wenn man sich die Bilder anschaut sind alle am Lachen und machen glückliche Gesichter!
Das We hat sich gelohnt! Es wurde viel gespielt! Und es wurde viel gelacht!
Einiges ging in die Hose, hat man gehört! Aber gestört hat das beim Spielen keinen!

Vielen Dank liebe Orga und SL für eure Arbeit und die Mühen!
Ich hatte ein wirklich schönes We. Ihr habt es mal wieder geschaft das wir für die Tage in unsere Lieblingswelt tauchen konnten!

Danke NSC, Danke ihr anderen Spieler, es war toll mit euch gerne wieder!
Danke an die lieben Fotografen (tolle Bilder dabei)
Wenn ich aus dem Sumpf abgeholt wurde und noch Lebe, sehen wir uns wieder!
Grim Gunnarrson
Thorwaler beim Frühstück sind nicht ertragbar!!
Suchen Antworten

#4
(19.04.2010, 12:44)VolkoV schrieb:  
(19.04.2010, 12:18)Arienna schrieb:  Meine Kritik an die Orga: es ist eine massive Einschränkung des Spiels, wenn bestimmten Gruppen (in dem Fall den Magiern) das Handeln derart erschwert wird, dass sie quasi zum Nichtstun verdonnert sind. Ich hätte mich auch irgendwo hin setzen können und Däumchen drehen. Fand ich ganz und gar nicht gut.
Obwohl ich es schon seltsam finde anzunehmen, dass Magier ohne Zaubern und Zutritt in den einen Tempelraum zum "Nichtstun" verdonnert sind. Ihr hättet zB genug Zeit gehabt die ganzen anderen NSCs ohne Priesterrobe anzuspielen, die in diesem Akt von allen Spielern vollkommen ignoriert worden sind.
Ehrlich gesagt habe ich die gar nicht wahrgenommen...
Von Beruf: Allzweckelfe... Jeder sollte eine haben!

Ariennas Webseite: http://www.arienna.de

Muh?

Die Axt im Haus ist der erste Schritt zur Besserung.
Homepage Suchen Antworten

#5
Genau das ist auch mein Hauptkritikpunkt , irgendwie ist man als "unwichtiger" Nsc kaum an die Spieler ran gekommen ,weil die mit sich und ihren Problemen beschäftigt waren.Ich hatte bis auf 1-2 ausnahmen nur Spiel mit Nsc und Bekannten.
Suchen Antworten

#6
(19.04.2010, 13:19)Samir alkebir schrieb:  Genau das ist auch mein Hauptkritikpunkt , irgendwie ist man als "unwichtiger" Nsc kaum an die Spieler ran gekommen ,weil die mit sich und ihren Problemen beschäftigt waren.Ich hatte bis auf 1-2 ausnahmen nur Spiel mit Nsc und Bekannten.

Kann ich mich nur anschließen, teilweise wurden versuche sich als NSC mit Spielern ins Gespräch zu bringen arg geblockt oder lakonisch ignoriert. Bin da leider noch nicht so immens erfahren und hab sicher auch fehler gemacht aber ein solches teilweises ignorieren habe ich noch nicht erlebt. Fand ich schade, da dadurch viele Spassige Abschnitte und Ereignisse Quasie ausgefallen sind. Aber Spass hats trozdem gemacht auch wenn ich als NSC noch nie zwichen durch solange Phasen hatte wo nix zutuhen war.
Suchen Antworten

#7
Hhmmm, seit langem habe ich mal wieder gespielt.
Ich fand es war insgesamt ein schönes Wochenende.
Ich war NSC und auch anwesend. Gespielt habe ich sehr schön mit anderen NSC´s.

Meine persönlichen Highlights mit den Spielern.

-Das Ritual (nicht der Kampf)
Was haben wir NSC uns überlegt, wie die Spieler am besten das Ritual stören könnten.
Was haben wir uns Sorgen gemacht. Aber wir hatten es eben mit waschechten Spielern zu tun.
Das Ritual ging so was von in die Hose. Herrlich! Am schönsten war die Situation, als mir ein Spieler ein Ei in die Schale gelegt hat und ich ihn anzischelte: “Nicht das Ei, du Trottel. Hier kommt ein Teil des Elements hinein.“
Die Antwort folgte auf dem Fuße:
„Ich bin kein Trottel, mein Name ist .... und ich werde dir den Bauch aufschlitzen.“
Ich hätte fast in meine Kapuze gebissen.

-Der Handel mit den Thorwalern. Wie schnell sich so eine Stimmung ändern kann.

Die Kopfnuss des Drachen. Gedächtnisverlust ist gar nicht so schlimm...


Was ich nicht so gut fand.

-Der Ort der Taverne. Für die Tavernencrew war es umständlich, eng und unübersichtlich.
Es war hier schon schwer mit den Spielern zu spielen.

Der Endkampf.
Der Drache war zu stark, die Ohnmacht vieler Spieler passte nicht zur vorher abgemachten Anzahl der Gegner-NSC.
Wir durften einmal respawnen, da waren allerdings schon alle Spieler platt.

Das Nicht-Anspielen der NSC. Ich hatte am Samstag, (Akt Praioskloster) null Kontakt mit irgendwelchen Spielern.
Das lag sicherlich auch an meine Rolle, aber ich hatte schon das Gefühl, dass gerade in diesem Akt, die Spieler äußerst schlecht organisiert waren. Hier fehlten mir ein wenig die „Kümmerer“. Wo waren die Geweihte und oder Magier, die sonst eigentlich immer das Heft an sich reißen. Gerade bei solchen Situationen sollte man auf andere zurückgreifen. So fördert man auch den Teamgeist.
Es stand auf seines Schlosses Brüstung, Ritter Fips in voller Rüstung,...Cool
Suchen Antworten

#8
(19.04.2010, 15:47)Magnus schrieb:  Der Endkampf.
Der Drache war zu stark, die Ohnmacht vieler Spieler passte nicht zur vorher abgemachten Anzahl der Gegner-NSC.
Wir durften einmal respawnen, da waren allerdings schon alle Spieler platt.

Wir waren ja auch nicht davon ausgegangen, dass die Spieler einen unsterblichen Gd'zill erschaffen würden... so mussten wir die Konsequenz ziehen.

Gecko hat ja laut gewarnt "Ihr Narren - jetzt ist er unsterblich". Dies wäre der Punkt gewesen, wo die meisten die Beine in die Hand hätten nehmen sollen und nur die Helden (aka "Tote Abenteurer") ein "Sagt nicht auf Wiedersehen - sagt Lebewohl. Heute ist ein guter Tag zum Sterben" hätten sagen müssen.
Lästige Signaturen kann man unter Benutzer-CP Arrow Optionen ändern Arrow Signatur aller Benutzer in den Beiträgen anzeigen ausschalten.
Homepage Suchen Antworten

#9
(19.04.2010, 15:57)VolkoV schrieb:  Wir waren ja auch nicht davon ausgegangen, dass die Spieler einen unsterblichen Gd'zill erschaffen würden... so mussten wir die Konsequenz ziehen.
Tut mir leid,
dann hab ich das Ritual in der NSC-Besprechung falsch verstanden.
Es stand auf seines Schlosses Brüstung, Ritter Fips in voller Rüstung,...Cool
Suchen Antworten

#10
(19.04.2010, 15:47)Magnus schrieb:  Das Ritual ging so was von in die Hose. Herrlich! Am schönsten war die Situation, als mir ein Spieler ein Ei in die Schale gelegt hat und ich ihn anzischelte: “Nicht das Ei, du Trottel. Hier kommt ein Teil des Elements hinein.“
Die Antwort folgte auf dem Fuße:
„Ich bin kein Trottel, mein Name ist .... und ich werde dir den Bauch aufschlitzen.“
Ich hätte fast in meine Kapuze gebissen.

Ah, Du warst das! Ich habe Dich nicht erkannt, nur an dem plötzlichen Wegdrehen bemerkt, dass das, was ich gesagte habe wohl lustig gewesen sein muss. Smile


Stephan aka Marek Stane Kelswa, demnächst vor Gericht wegen Meuterei.
"I 've seen things you people wouldn't believe. Attack ships on fire off the shoulder of Orion. I watched C-beams glitter in the dark near the Tannhauser Gate. All those moments will be lost in time like tears in the rain. Time to die."
Blade Runner

Homepage Suchen Antworten

#11
Ich hörte das einige sachen in dem Ritual abgewandelt worden sind! Der Boden des Rituals war Boron geweiht! Statt Feuer nahmen sie Blut, jemand hat auch in eines der Becken Uriniert! und aeh den Rest habe ich wieder vergessen! Also es wurde einiges gemacht.
Klar ist einiges schief gegangen!
Aber warum habt ihr beim Gespräch vorm Time in nicht auch erklärt was Ko bedeutet?
Es stehen immer noch verschiedene aussagen im Raum, vom in 5 Minuten stehst du wieder auf! Bis zu das war dann ein Biss und du stirbst ohne Hilfe? Aeh Schaden ansage Rüstung zählt?
Bitte noch mal um Klärung.
Thorwaler beim Frühstück sind nicht ertragbar!!
Suchen Antworten

#12
Es Schleppte sich zwar alles etwas, aber ich hatte sehr viel Spaß mit meinen Thorwaler Jungs und Mädels und es war ein tolles Aventurisches WE, Danke allen Mitspielern ich fand alle drei Schiffscrew´s super, essen ok, lokation ok . Danke SL war Toll gerne wieder.

LG Bjoern „Bjarni Halrikson“ der jetzt die Unsinkbar 4 bauen lässt Laughing
Wer anderen eine Grube gräbt, ist im Straßenbau tätig !
Suchen Antworten

#13
Also, erst mal ein Riesenlob an die Wetter-SL, wer immer das auch war. Ich mache es erst einmal kurz, da mir nach dem ersten Arbeitstag die Konzentrationsfähigkeit fehlt, ein strukturiertes Feedback abzugeben:

Danke für das schöne Wochenende liebe SL, NSC, SC und kleine Schiffskobolde!

Sowohl das Setting wie auch die Idee mit den Kapiteln fand ich sehr schön. Bauten und FX waren genial, auch wenn nicht alles immer so geklappt hat wie ihr euch vorgestellt habt. Das was klappte, war schon beeindruckend genug.

Ja, wir SC standen uns oft selbst im Weg, allerdings habe ich auch oft mannschaftsübergreifende Solarität und Zusammenarbeit erlebt. Aber vermutlich hatten wir Bornländer das etwas einfacher als die beiden anderen Mannschaften.
Was an dem Ritual noch hätte abgeändert werden können kann ich nicht sagen, da wir ausdrücklich gesagt haben, das wir es nicht so wie die Echsen machen. Mehr als Flaschenträger vertauschen (die Flaschen wurden ja automatisch an ihren Platz Gesetz) oder die oben gesagten Schweinereien konnte man doch nicht machen oder?

Ich bin froh, dass Eckhard es trotzdem überlebt hat, aber nur dank des Heiltranks meiner lieben Mitbornländer und –mittelreicher, von denen mir leider zwei abhanden gekomen sind. Der darauf folgende KO durch Gd'zill rettete mich dann über die Runde. Ich hätte aber gerne eine Revanche.
Neue Konzepte funktionieren leider selten so wie man es sich vorstellt. Das sollte aber kein Grund sein die Flinte ins Korn zu werfen. Es wäre toll wenn ihr diese Idee nach der Geplanten Pause wieder aufnehmen könntet.

Mehr gibt es, wenn ich den Kopf mal frei bekomme… und noch mal danke!

Ingolf aka Eckhard
Suchen Antworten

#14
Hallo Ihr Lieben,
erst mal meinen herzlichsten Dank für das schöne Wochenende - es hat viel Spaß gemacht, wir haben tolle neue Leute kennen gelernt. Die Dungeon-Szene und das Auftreten des Drachens fand ich genial!

Und lieben Dank für die tolle irdische Organisation, die vielen Fotos und Anregungen für eigene Veranstaltungen.

Die Idee mit den Akten gefiel mir sehr gut wie auch die Einrichtung der "Messen". Die Rabenflug Crew war klasse und die in unserer Messe angebotenen Leckereien und Spezialitäten sicher ohne Gleichen!

Was den Plot betrifft, da trafen aus meiner Sicht einige Dinge zusammen, die eine mögliche Zusammenarbeit erheblich erschwerte:

Da war zum einen die erbitterte Feindschaft zwischen Thorwalern und Al'Anfanern. Piraten sind zudem eigenbrötlerische, auf den eigenen Vorteil bedachte "Helden", die den anderen sicher nichts schenken wollen. Wobei es auch hier stellenweise Annäherungen (gerade zu den lustigen Thorwalern) gab, die mir viel Freude bereitet haben!

Zum anderen: Auf die Insel wollten viele SCs nicht (weil es einfach unklug war). Da hatte man sich schon gedacht, dass eine einfache Abwandlung des Rituals nicht klappen würde (dem war ja auch so). Wobei ich mir nicht sicher bin, ob die ganzen Boykottaktionen im Ritualkreis überhaupt durch eine SL bemerkt wurden?

Das gemeinsame Beten war allerdings auch nicht zu erwarten, da Swafnir-Gläubige und 12-Götter-Gläubige zuvor nicht zueinander gefunden haben. Der einzelne Geweihte konnte die uneinige Meute alleine nicht bewegen - und der unentdeckte Phex-Geweihte (ich hoffe, ich spoile nicht), hat hervorragend gespielt, sich aber auch nicht geoutet.

Auf der Praioteninsel sind wir wohl tatsächlich etwas erstarrt gewesen, etwas zu ehrfürchtig waren wir, wirklich beeindruckt von dem strengen Spiel charismatischer NSCs. Aber auch Magier hätten ausreichend Spielmöglichkeiten finden können, hätten sie nur mehr danach gesucht. Der Hausmeister, der stundenlang den Weg vor dem Tempel fegt, hätte sich sicher auch über mehr Ansprache gefreut. Wink Aber weitere, nicht praiotische NSCs, sind mir ehrlich gesagt auch nicht aufgefallen... (Darf man noch "Asche auf mein Haupt" sagen?) Ach doch, da waren ja noch die Wachen... aber da hab ich mich auch nicht so recht getraut...
Einigen leider viel zu ehrlichen SC ist übrigens der Bibliotheksschlüssel direkt vor die Füße gefallen, er wurde aber leider bei der Obrigkeit abgegeben, so wie es sich gehört. Wink (Arghh!)

Auf Jilaskan sind wir willig einem "roten Hering" hinterher gelaufen, die Suche nach Verrätern und die Meuterei gab viel Gelegenheit für ein schönes Charakterspiel - auch wenn es gar keine Verräter gegeben hat. Smile Immerhin hat diese Suche ein gewisses Maß an Kooperation zwischen den Crew verursacht, welches doch recht unterhaltsam war.

Für das Finale hätte ich mir einen formalen Abschluss, eine Zusammenfassung der Ereignisse gewünscht. Auch aus meiner Sicht waren die NSC zu stark, mit Stangenwaffen bewaffnet, zu zahlreich, und diejenigen, die eine späte Flucht wagten, wurden aus dem Hinterhalt angegriffen.

Soweit meine 25 Cent.

Danke an die tolle Orga, die engagierten NSC und die lieben Mitstreiter!
Herzliche Grüße,
Silke aka Morena
Suchen Antworten

#15
Hallöchen,

trotz eines viel zu schnellen Wiedereinstieges ins alltägliche Arbeitsleben (warum nur ist Aventurien so schnell wieder so fern?), möchte ich kurz mein Statement abgeben:
Im Großen und Ganzen hat es mir als NSC sehr viel Spaß gemacht. Die Lokation war bekannt gut, das Essen akzeptabel, das Wetter einfach genial, die Orga/SL präsent und mit einem total neuen Konzept mutig und erfolgreich zugleich. Die "Unstimmigkeiten" hat es wieder gegeben, aber es hakt halt immer mal. Ein Beinbruch ist das aber auf keinen Fall. Das Ritual hätte für meinen Geschmack deutlich eher stattfinden können, sodaß man im Dämmerlicht einfach mehr davon gehabt hätte.
Mit Bedauern mußte ich in Gesprächen feststellen, daß es in der Zeit nach dem Tor zur Macht leider ersteinmal keine inoffiziellen DSA-LARPS mehr geben wird Sad. Ich fiebere schon den "ReLaunches" entgegen Smile.
Die vielen Interaktionen mit den anderen NSC´s und den vielen schönen Spielen mit den SC´s kann ich nur Dank schulden: Chapeau! Ich hoffe, ich bin dem einen oder anderen nicht zu sehr auf den schnulzigen Senkel gegangen Confused. Herzlichen Dank auch an die SL für diesen wundervollen Charakter, den ich als SC übernehmen darf. Ihr werdet Euch noch ärgern, diese Idee gehabt zu haben Laughing.

In herzlichem Angedenken an die gemeinsam durchstandenen Abenteuer
Eure Rahjamunde von Plötzbogen
(jaja, ich bin von Hochwürden geadelt worden und der muß es ja schließlich wissen Cool)

P.S: Verkehrsmeldungen im Echsensumpf: "Stau auf dem Elementarring zwischen Humus und Feuer. Bitte auf Höhe Wasser in Richtung Erz und Luft ausweichen"
Suchen Antworten

#16
(19.04.2010, 12:18)Arienna schrieb:  Beim nächsten Mal weiß ich auch, dass solche Sachen nur von maximal drei Leuten besprochen werden sollen. Wir waren zu fünft und haben kaum was zu Stande gebracht, weil wir uns gegenseitig nicht verstanden haben und zu viele Ideen im Raum kursierten, die uns immer wieder blockiert haben.
Zwei Leute weniger und zwei Stunden mehr Zeit und wir hätten ein prima Ritual gehabt.

Witzigerweise hat mir bei der Abreise eine SL das genaue Gegenteil als beste Vorgehensweise erklärt: Wenn viel mehr Leute an der Sache gearbeitet hätte, hätte man mehr Ideen gehabt und das Ritual vielleicht geknackt. Ich halte weder das eine für das andere für plausibel, der Plot war aus Spielerperspektive sehr viel anspruchsvoller, als die Orga sich das wohl dachte.

Wir sind wohl hauptsächlich daran gescheitert, dass wir nicht erwartet haben, mitten in ein laufendes und nicht zu stoppendes Ritual zu geraten. Unser Plan - ich kann da natürlich nur für die Handvoll Spieler treffen, mit denen ich kurz vorher gesprochen habe, war wohl zu simpel. Wir dachten, wir treffen auf Feinde oder womöglich weitere Betroffene, lösen das Problem auf die angemessene Weise Smile und machen uns danach in Ruhe an das Ritual.

Vielleicht gab es Hinweise darauf, dass es so nicht klappen würde, aber mir wäre nichts davon bekannt. Durch die Vision des Borongeweihten und andere Hinweise waren wir auch so angetrieben, dass wir auch jeden Zweifel vergessen haben. Andererseits, ohne die Hinweise hätten wir bis Sonntagmorgen Urlaub bei den Praiosgeweihten gemacht, was wohl auch nicht Sinn der Übung war Wink.

Wenn man das laufende Ritual halbwegs vorausgesehen hätte oder zumindest als schlimmsten Fall in Betracht gezogen hätte, wäre immer noch genug zu tun. Man musste wissen, dass man nicht einfach in den Kreis treten kann - das wird die Ritualbeschreibung wohl verraten haben. Man hätte ein brauchbares Arsenal an Komponenten haben müssen, um das Ritual abzuschwächen, aber nicht zu verhindern. Ich glaube, da waren wir mit der zwölfgöttlichen Variation immerhin nah dran. Diese Komponenten hätte man so verteilen müssen, dass jeder potenzielle unfreiwillige Ritualhelfer sie verwenden könnte.

Das alles klingt bei der Orgabesprechung zu viert vielleicht einfach, aber mit 30 Spielern in drei mehr oder weniger verfeindeten Gruppen ist das eine Menge Denkarbeit.

Trotzdem war es völlig in Ordnung, es konsequent durchzuziehen, und die Spieler haben das gut hingenommen.

Schade, dass die NSCs rund um den Tempel ignoriert wurden. Ich habe ein paar gesehen, war aber nicht sicher, ob die überhaupt aktiv sind. Mein Fehler, denn die NSCs ließen sich immer anspielen und es hat eigentlich immer Spaß gemacht, mit ihnen zu spielen. Die Gelegenheit hätte ich nutzen können. Es ist wohl nicht meine Art, zufällig vorbeilaufende NSCs anzusprechen und auf Plotinfos zu hoffen, da muss ich mich vielleicht mehr auf das Metaspiel einlassen und dem alten Rollenspielmotto folgen: "Wer einen Namen hat, könnte wichtig sein."

Ich weiß inzwischen, dass rund um den Praiostempel eine Menge Plot nicht von uns aufgenommen wurde. Aber aus unserer Sicht wäre es allenfalls zum Zeitvertreib nötig gewesen, z. B. in die Bibliothek einzubrechen. Zeitvertreib ist keine schlechte Motivation, aber nicht ausreichend, um im Praiostempel dem Willen der Geweihten zu widersprechen. Es ging aus Spielersicht auch gerade hervorragend voran. Die Geweihten waren kooperativ, freundlich und ermutigend. Es gab Spieler mit ganz offiziellem Zutritt zur Bibliothek. An einem anderen Ort wären wir vielleicht neugieriger gewesen, aber offenbar waren wir alle sehr praiosfürchtig Smile.

Noch ein kleines Feedback zum Konzept: Das war gut und hat auch erstaunlich gut geklappt. Nur manchmal waren die Handlungsorte dem konzentrierten Ansturm einer ganzen Mannschaft nicht recht gewachsen. Der Vorteil war, dass dadurch auch die zweite Reihe unter den Spielern mal vorne mit dabei war und zumindest aus erster Hand alles verfolgen konnte.

Nicht gefallen hat mir das Schwimmen, und das Ablegen mit dem Schiff war auch grenzwertig (aber irgendwie ganz lustig). Das waren Mischungen aus Telling und Slapstick, verbunden mit einem unnötigen Spaziergang. Die Umbaupause hätte man auch woanders verbringen können. Was nicht darstellbar ist, muss man ja auch nicht in die Handlung einbauen, oder man führt das dann wirklich konsequent als reines Telling/ Besprechung in der Messe durch. Also, beim nächsten mal bitte nicht als Steigerung der Kauca auf dem Fußballplatz Wink.

Sorry, dass alle auf uns warten mussten, bis wir unsere vier Bewaffneten und das halbe Dutzend Händler in den Dungeon manövriert hatten. Irgendwie hatten wir überhaupt keine Lust, uns diese Flasche zu verschaffen, und den Kaufleuten fehlte irgendwie auch die Erfahrung mit tödlichen Fallen und all dem... Als Abhilfe könnte man seitens der Orga versuchen, Handlungsmodule parallel abzuwickeln. Z. B. könnten die meisten NSCs mit einer Mannschaft eine Dorfszene spielen oder den Dungeon bemannen, während eine SL mit vielleicht ein bis zwei NSCs mit einer anderen Mannschaft in einiger Entfernung eine Schatzsuche ausspielt. Das ist logistisch natürlich sehr schwierig und sicher nicht lange durchzuhalten, aber vielleicht für das erste Handlungsmodul gut, damit alle möglichst schnell spielen können. Und nebenbei, eine vergrabene Echsenflasche hätten wir Bornländer ("Mittelreicher!") ohne zu zögern ausgebuddelt und mitgenommen, ohne dass unser Käptn sich den Mund fusselig reden muss.

Eine Bitte noch: Versucht, schon in der Einladung die unwichtigen Fakten zur Handlung bekanntzugeben. Das wären hier beispielsweise die Richtung, in die das Schiff fährt, und der Auftrag, den die Teilnehmer haben. Wir Bornländer (Mittelreicher) fühlten uns als Passagiere, da kam es uns schon komisch vor, als wir plötzlich zum Kommandounternehmen im Echsentempel wurden. Die Richtung des Schiffes war für den Plot natürlich vollkommen egal, aber das ist beim Kennenlernen der Charaktere natürlich das Gesprächsthema, da war es schon irgendwie komisch, dass die einen ins Bornland wollten und die anderen in den tiefen Süden. Ja, in der Einladung wird es auch gleich vergessen, aber zumindest wird Konsens geschaffen. Über die Richtung der Fahrt wurde mehr diskutiert als über die Charaktertode durch Gdzilla... Was natürlich sehr für die Spieler spricht.

Dank an alle Spieler und vor allem die NSCs, Dank an die Orga - hat Spaß gemacht und ich würde mich freuen, wieder dabei sein zu dürfen, wenn ihr wieder was macht. Hoffentlich dann, ohne dass meine Freunde gefressen werden.

Gruß
Andreas (Leodin)
Suchen Antworten

#17
(19.04.2010, 22:43)Bensia schrieb:  Wobei ich mir nicht sicher bin, ob die ganzen Boykottaktionen im Ritualkreis überhaupt durch eine SL bemerkt wurden?

Doch das sind sie - das Problem war eher, dass wir uns gesagt haben, dass das Ritual zwar im Kleinen boykottiert werden kann aber nicht im Großen. Und hier haben einige mit der "ich mach mal garnichts"-Haltung Eure ganzen Bemühungen zunichte gemacht.

Wir mussten als SL dann eine Entscheidung treffen: Führt das völlige Missachten des Rituals
a) zum Tod von Ritualteilnehmern (hier hätte es unter anderem die falschen getroffen)
b) zum Erfolg der Spieler (das wäre doch sehr unglaubwürdig gewesen - außerdem hätten wir dann Gd'zl an Euch vorbei ohne Einsatz zurück in den Fundus tragen müssen)
c) zum Misserfolg der Spieler

Lösung c) hatte den Charme, dass wir die Unsterblichkeit des Monsters durch den Ritualführer herausschreien konnten - was Warnung genug für alle gewesen wäre, sich so schnell wie möglich aus dem Staub zu machen.
Lästige Signaturen kann man unter Benutzer-CP Arrow Optionen ändern Arrow Signatur aller Benutzer in den Beiträgen anzeigen ausschalten.
Homepage Suchen Antworten

#18
(19.04.2010, 23:06)StephanB schrieb:  Mit Bedauern mußte ich in Gesprächen feststellen, daß es in der Zeit nach dem Tor zur Macht leider ersteinmal keine inoffiziellen DSA-LARPS mehr geben wird Sad. Ich fiebere schon den "ReLaunches" entgegen Smile.

Nun ja wir werden uns wohl 2-3 Jahre Pause gönnen, was auch schon vor dem Con fest stand. Das Private und Berufliche hat uns halt voll im Griff. Von Hochzeiten, bis Familienplanung und Studium neben dem Beruf ist alles bei uns vertreten, da lässt sich eine Organisation von einem Larp nur schwerlich bewältigen. Wir hoffen jedoch, dass sich die stressigen Situation außerhalb des Larp beruhigen und wir dann wieder angreifen können...

Heute ist nicht aller Tage, wir kommen wieder, keine Frage …

Aber wir stehen anderen Leuten die sich als Orga versuchen wollen gerne mit Rat und Ausrüstung zur Seite... Los traut Euch Wink
Homepage Suchen Antworten

#19
Shy 
Aber besuchen tut ihr die Larps schon noch oder?
Smile
Thorwaler beim Frühstück sind nicht ertragbar!!
Suchen Antworten

#20
Ja klar.... Aber es ist natürlich aufwendiger einen Con zu organisieren, als nur einen zu besuchen Wink
Homepage Suchen Antworten



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste