Danke für ein großartiges Live!
#1
Liebe SL, Orga, NSCs und Mitspieler,

euch allen ein dickes Dankeschön, dass der Ausflug nach Aventurien mal wieder ganz großartig war! Es waren einfach tolle Tage.

Ich summe heute noch "Ja, wir folgen iiiihm ..." Was hat sich der Ohrwurm festgesetzt. Das war aber auch eine Hammer-Messe - wow! Die Predigt war umwerfend - diese unglaubliche Mischung aus Grausamkeit und kirchlicher Doktrin - wirklich großes Theater! Und ich muss immer noch kichern, wenn ich an die Danksagung der Bäuerin denke, der Borbarad ihre "große Liebe" wiedergegeben hat, die zwar nicht mehr so viel redet und etwas stinkt - aber wieder bei ihr ist *pruuuust*!

Und natürlich fand ich es großartig, dass ich den Mörder meiner Familie persönlich zur Rechenschaft ziehen konnte Smile Da habe ich zwar Andrés NSC-Rolle etwas verkürzt - aber als Hofmagier des Borbarad-Geweihten war er ja dann wieder in seinem absolut überzeugenden Element!

Hihi, und ich lach mich auch noch weg über das wirklich widerliche Mahl, in dem uns Rebellenaugensuppe und andere Köstlichkeiten serviert wurden. Was konnte ich mich danach in Rolle überzeugend übergeben während mir der Maraskaner den Kopf hielt. Ein dickes Lob an die Köchin (und Magd und Raja-Geweihte Wink Natürlich auch an die Wirtin - meine Güte: SO stelle ich mir eine Wirtin vor, absolut!

Schön auch die beiden Expeditionsleiter, die in der Parallelwelt zu Präfekten wurden - sehr coole Darstellung. Und ich mag meinen Plan immer noch, die Expedionsleiter in die andere Welt mitzunehmen und bei den Präfekten das Kopfgeld zu kassieren Wink

Sehr viel Spaß hat mir auch die Leibwache bei "meinem" Tulamiden gemacht - gerne jederzeit wieder! Und schön auch, dass mein Handel von Phex angenommen wurde - *winkt zum Phex-Geweihten*: Das hast du jetzt davon Wink

Und mit dir liebe Jaris hat es einfach unglaublich viel Laune gemacht, gemeinsam Intrigen auszudenken und dabei die beiden Präfekten ans Messer zu liefern - herrlich!

Hach - und lustig war es, was ich hinterher erfahren habe, was mir alles zugemutet wurde - ist der Ruf erst ruiniert ...

Danke an alle für tolle Kämpfe, Gespräche, Szenen ... Dann können wir ja jetzt zur Expedition aufbrechen Smile

Ronjadis Ballista



Ach ja, vor lauter Begeisterung habe ich zwei Kritikpunkte vergessen.

Nach dem Live haben Lars und ich uns darüber unterhalten, wie sehr es uns irritiert, wie oft manche Spieler ins Off bzw. ihr sagt ja OT, fallen. Das sind wir aus unserer Live-Tradition gar nicht gewöhnt. Wir kennen das nur so, dass man in Rolle ist und bleibt, sobald man in Kostüm aus dem Zimmer/Zelt rausgeht. Ich nehme mich davon gar nicht aus, da ich mich habe mitreißen lasse und auch spannende OT-Gespräche während des Lives geführt habe - aber im Nachhinein ist es eine seltsam irritierende Erfahrung. Ich habe zum Beispiel noch nie erlebt, dass ein Spieler, den man in Rolle holen will durch den Raum brüllt, er sei OT. Das reißt ja total raus. Wenn man gerade in Ruhe essen möchte, kann das der Char doch auch in Rolle sagen ...

Das zweite, was wir von unseren Lives her gar nicht kennen, ist, dass NSCs so viel durch die Szenen laufen, auch wenn sie gar keine Rolle gerade haben. Bei einem Live muss man sowieso ständig so viel um sich herum ausblenden - die moderne Einrichtung, die Hauptstraße, etc., dass ich es für mich schöner finde, wenn alle, die in einer Szene zu sehen sind, auch tatsächlich dazugehören. Und wenn ein NSC dabei zusehen möchte, geht das doch auch vom Rand und diskreter.

Trotzdem fand ich wie oben schon geschrieben, das Live wirklich sehr toll - und diese Kritikpunkte sind ja auch nur dazu da, zu überlegen, ob ein anderes Verhalten nicht ein noch intensiveres Erlebnis möglich macht.

Die Gefahr tat das, was sie so unangenehm machte: sie näherte sich
- Siegfried Lenz -

Homepage Suchen Antworten

#2
Ich muss an dieser Stelle auch ein großes Dankeschön aussprechen. Ich hab lange überlegt, was negativ war und mir fällt nichts (oder fast nichts) ein.

Zuerst zu den negativen Punkten:
- ich fands schade, dass in den Zimmern keine "intime" Zone war (ist wohl bei 95% der Orte nicht möglich)
- ich hätte gern nach dem "Zurückkommen" noch etwas weiter gespielt, was ist mit der Expedition z.b.

Das waren schon die "negativpunkte" und daran merkt man schon, dass ich wiedermal sehr begeistert war.

Einige von meinen persönlichen Höhepunkten waren (kleiner Auszug):
- Das tolle Essen, besonders das Mitternachtsessen.
- Die gesamte Aura der Bedrohung durch die Kirche von Borbarad, trotz so geringer Mannstärke hatten wir alle die Hosen voll.
- Damit verbunden auch das Mitternachtsessen, in der Höhle des Löwen. Smalltalk zu halten und nicht zu wissen, ob das Essen weiter so "entspannt" bleibt oder man im nächsten Moment tot ist, war einfach grossartig. Gepaart mit dem sehr cool-grusligem Essen. Grossartig!
- Die Borbarad-Messe, selten so etwas groteskes erlebt. (Danke Andreas, es war wieder mal ein Erlebnis mit dir zu spielen)
- Die vielen kleinen Be- und Entschwörungen, danke der SL und den NSCs
- Den Al'Anfanern für die gute Zusammenarbeit, und für die erste Magierpolonaise. (Ihr seit Herzlich zu meinem neuen Kurs eingeladen "Schutzkreise zeichnen und ausmalen" Wink
- Meinem Leibwächter fürs Leben retten und den Spielern, das ich für seinen Blödsinn nicht verantwortlich gemacht wurde.
- Die Akkustikshow
Kurz um: der SL für ein Con, welcher nie Langweilig war, auch wenn man den Plot gerade nicht im Auge hatte und den NSCs, die zusammen mit den Spielern alles stets lebendig gehalten haben (mir ist erst am Ende aufgefallen, dass wir ohne Barden ausgekommen sind).
Offizieller Titel - "Die Not"
Suchen Antworten

#3
Toll, toll und noch mal toll.
Es war mal wieder ein herrlicher Ausflug nach Aventurien.
Was mir am besten in Erinnerung bleibt:

Die wirklich gute Orga / SL
Die vielen tollen Spieler und NSCs
Die wunderschöne Aventurienkarte
Der erste plötzliche Wechsel in die Borbaradrealität. Das habe ich echt nicht erwartet.
Das Mitternachtsmal mit seiner Eminenz. Ich denke nur Andreas D. kann so eine Rolle so selbstverständlich rüberbringen. Sehr lustig. Das Menü fand ich auch sehr kreativ (Suppe mit Bauernaugen, Hirn eines Wiederständlers, gereifter Urin und anderes ekliges Zeug)
Der Gottesdienst. Die Predigt fand ich ja schon gut aber mit welch leidenschaftlichen und inbrünstigen Blick die Magt dem Opfer das Messer an die Kehle gesetzt hat war echt beängstigend. Wirklich großes Kino.
Die Zerstörung des Amuletts mit der geknechteten Seele. Eine Rhajageweihte weiht den Hammer eines halborkischen Schmids mit dem dann das Amulett in zwei Teile zerschlagen wurde.
Wie 4 oder 5 Magier in einer Reihe stehen und Kekse futtern (waren ja magisch).
Der Dungen. Ich bestimmt noch nie so unbequem durch eine Wanne gekrochen.
Der Dschinnenruf
Die Magierpolonese war natürlich auch sehr lustig.
... und es gibt bestimmt noch viele andere Momente die mir gerade nicht einfallen wollen.

Vielen Dank an alle !
Hey Ho Hey
Suchen Antworten

#4
Leider war dies ein Con der für mich sowohl als Spieler als auch als Char völlig nicht funktioniert hat. Warum das Ganze nicht ging, ginge wohl zu sehr ins Detail, manchmal klappts wohl, manchmal nicht, hab ich mir sagen lassen (das hier war erst mein zweiter SC Char) und Stimmung ist meisst etwas das den Tod der tausend kleinen Tode stirbt. Mein Probleme kamen dabei von den Aktionen diverser Mitspieler und nicht wegen des Plots, SL oder Ambiente. Ich weiss von Gesprächen mit Anderen am letzten Abend das ich in dieser Hinsicht wohl ziemlich allein dastehe aber dann ist das halt so.

Einige Dinge die mir vor allem zu Ende hin die Stimmung derart verleidet haben, das ich mich am Ende nicht mal mehr für die Rückkehr Szene interessiert habe, wollte ich aber wohl ansprechen, in möglichst generellen Zügen. Jemand mag sich darin wiedererkennen wenn er will aber es geht mir hier nicht um Einzelne.

Hauptproblem: das Plothamstern. Im Raum mit dem Schiff gab es z.B. mehrere Aushänge und Bücher (vielleicht sogar mehr), welche nach dem ersten Abend nicht mehr das waren. Ich (und mindestens noch jemand) hatten angenommen das die SL sie nach dem letzten "Wechsel" nicht wieder angehängt hatten. Nach meinen Informationen haben stattdessen Spieler den kompletten Raum geplündert und nur das dagelassen, das man nicht mitnehmen konnte. Mich ärgerte dabei zum Beispiel das eine schöne Karte des "neuen" Aventuriens mit all den Ortsnamen unter Borbarad damit verschwunden war, welche allen Spielern eine gute Hilfe gewesen wäre um den Borbaradianern was vormachen zu können, sollten sie nach Ihrer Herkunft befragt werden. (Wer hier weiss ob er vielleicht aus Asfalotien oder Agrimotien kommt?) und wahrscheinlich auch so gedacht war. Aber nein, keine Karte für niemanden. Ein weiteres Rätsel ist genauso verschwunden, welches ich erst am letzten Abend zu sehen kriegte. Durch das schnelle Verschwinden haben sich mehrere Spieler wahrscheinlich stundenlang damit abgemüht wirklich sämtliche Figuren auf der großen Karte "richtig" anzuordnen, ohne zu wissen das man nur ein paar wirklich gebraucht hätte und in Unkenntniss was man überhaupt damit bewirken könnte. Von anderen Objekten erfuhr ich auch erst am letzten abend und/oder bekam sie überhaupt nicht zu Gesicht. Während letzteres IT für bestimmte Objekte sicher okay ist ärgert es mich das sich bei der Mühe die sich die Orga mit solchen Artefakten oft gibt ich selbst so etwas "profanes" wie eine Allaventurische Chronik erst am letzten Abend zu sehen kriege weil Spieler sie auf ihr Zimmer mitnehmen und dort liegenlassen. Wer kramt schon in anderer Leute Requisiten?

Ich habe übrigens auch eine Begründung für solche Aktionen von einem Spieler gehört: "Ich musste sie doch sicherstellen." Fragt sich für mich, IT wie OT, ob die Dinge vor den Chars sichergestgellt werden mussten für welche die Sachen Jahr und Tag wie selbstverständlich am selben Platz liegen oder vor Ihren Mitchars die im selben Schlamassel sitzen wie sie selbst.

Eine Andere Sache liegt für mich wohl darin das ich nicht bloss meinen Char ausspielen will, sondern auch daran interessiert bin, was der Plot für Überraschungen für mich breit hält.

Dazu bin ich manchmal auch bereit ein paar (kleine) Kompromisse einzugehen.

Punkt.

Mag sein das das nix für andere ist, aber wenn ich einer Szene angesichtig werde bei der die SL anscheinend den Plothammer vorbeigeschickt hat weil sich ein Char lieber mit einer trivialität stundenlang aufhält als etwas rauszufinden und Plotgegegstände dadurch festhängen und der eigene Char auch nix ausrichten kann dann kriege ich Frust. Wenn es in Klamauk ausartet nehme ich mir vielleicht ein Bier und Platz aber das kommt eher seltener vor.


Eine persönliche Sache an die Orga zum Con an dieser Stelle:

Meinen Danke an dieser Stelle nochmal das Ihr es uns möglich gemacht habt die Szene für "Tor zur Dunkelheit" noch zu spielen. Es hat viel Spass gemacht und schöne Erinnerungen geweckt.
Gegen nen Dämon um drei Seelen gespielt und gewonnen (.. und betrogen Wink )
Welt geht unter. Küche unbeeindruckt.
Suchen Antworten

#5
Ihr Lieben, es war einfach wunderbar!
Rike dankt
- an erster Stelle Katrin und Martin für ein Wochenende, von dem ich wieder sehr lange zehren werde! Es war ein unglaublich liebevoll gestaltetes Life mit einem schlüssigen, konsequenten, phantasievollen und sehr aufregenden Plot mit Spielfutter ohne Ende und Requisiten - nein, Kunstgegenständen, die mein Bühnenbildnerherz noch immer höher schlagen lassen.
- der omnipräsenten, geduldigen und flexiblen SL.
- den phantastischen NSCs für ihr durchgehend stimmungsvolles Spiel, das Aventirien so lebendig werden ließ und nicht zuletzt sehr gepflegte und spannende Kämpfe.
- allen Mitspielern. Ich wünsche euch, dass ihr ebensoviel Spaß hattet wie ich.

Yaris dankt
- Ronjadis für unverbrüchliche Treue bis zum Letzten, geniale Ideen und mehrfaches Den-Hals-Retten.
- Boranijida für Immer-da-Sein, wenn es hart auf hart kommt und ihre Leichtigkeit.
- Timudjin für Stunden gemeinsamen Philosophierens, Heilung, Tee und tiefere Einblicke in die Schönheit von Rurs Geschenk.
- Tekkajin für seine unverwüstliche Heiterkeit.
- VomFeinsten für Wischen, Polieren und kompetente Hilfe in einer unsagbar peinlichen Situation.
- Mora für Trost in einer dunklen Stunde.
- Herrn von Bruck für gemeinsamen Kampf auf schlüpfrigem Terrain.
- Meinem Schwertbruder Emmeran dafür, dass er hinter mir steht, um mich am Schlimmsten zu hindern.
- Philipp und Hanna, der Wirtin, für das beruhigende Gefühl, es sich noch nicht mit allen Göttern gänzlich verdorben zu haben.

Und auf der anderen Seite:
- Dem Gierigen Feilscher für eine nach allen Regeln der Kampfkunst geführte Boltan-Partie.
- Den Herren Präfekten von Thargunien und Asfalonien für Gegner von Format und noch nachträgliche Gänsehaut, speziell dem Herrn Thargunien für den donnernden Segen im Namen seiner liebreizenden Herrin.
- Seiner Eminenz für das entgegengebrachte Vertrauen und viele Szenen von unschlagbarer Dichte und Intensität.
- Hilgrimm von Ilsur (Mike) für ein Wiedersehen jenseits des Todes, Adrenalin für viele Stunden und einen großartigen Zweikampf (der sogar den letzten um Längen schlägt)!

- allen Beteiligten für GANZ GROßES KINO!
Suchen Antworten

#6
Es war manchmal ganz schön einsam, der Böse zu sein Smile

Daher vielen Dank an Yaris und Tanja für die Bereitschaft, sich nahe am Feind zu halten und ihn mit Intrigen und netter Gesellschaft zu beschäftigen. Ohne euch hätte der Geweihte am Freitag wohl mit der Inquisition anfangen müssen, damit er was zum Spielen hat!


Außerdem danke

- an die Küche für ein gruseliges Gruselessen. Die Stimmung war ja am Anfang ja etwas steif, ich hatte das Gefühl, die Anwesenden waren etwas angespannt ^^
- an alle Spieler, die so konsequent die Stimmung ausspielten, unter die Schwarzen gefallen zu sein
- an die Teilnehmer am Borbeldienst. Es war sehr stimmungsvoll, die Gesichter zu sehen, hinter denen der Kampf zwischen Nicht-auffallen-wollen und Eingreifen-wollen ablief
- an meine Mit-NSCs für ein schönes Schurkenspiel (ich werde niemals Andre verärgern, wenn er einen Magier spielt! Und ich werde mich fürderhin recht unwohl fühlen, wenn ich Nadine mit einem Messer sehe. Leider hatte ich kaum die Gelegenheit, mit einem gewissen halbechsischen Geschichtsschreiber zu sprechen, der wahrscheinlich die undankbarste Rolle hatte. Ich hoffe, du hast zwischendurch ein wenig Trinkbares in deine Kammer bekommen! )
- An die Orga, die es einmal wieder geschafft hat, mich mit Staunen zu erfüllen. Als Diplomchaot, der zum Nutzen aller nie selbst einen Con organisieren wird, bin ich baff, was voll berufstätige Menschen für ihr Hobby auf die Beine stellen. Mal eben die aventurische Geschichte gefälscht... diese Reliefkarte... das Schiff... und der ganze Rest... (verbeug)


Suchen Antworten

#7
... und der ganze Rest... (verbeug)...
das gruselige Auge nicht zu vergessen, das war so furchteinflösend !!!!!


Suchen Antworten

#8
Ein großes Dankeschön möchte ich euch ebenfalls aussprechen!

Es war ein schöner Con - der mir jedoch eine Menge (persönlicher) Grenzen aufgezeigt hat.
So sehr ich mich auch geschmeichelt fühle, daß mein Charakter ein gesuchter Widerständler war, hat es mir doch nicht nur IT sondern auch OT Probleme bereitet. Gegen einen Feind, den man mit konventionellen Mitteln nicht bekämpfen kann, wage ich mich jedenfalls nicht mehr hervor - obwohl gleichzeitig in meinem Kopf der OT-Wunsch existiert, mit der Gegenseite zu interagieren. Das war für alle Leute mit weniger schmeichelhaften Zweitexistenzen deutlich einfacher - vielleicht bin ich an der Stelle aber wirklich zu feige.
Gleichzeitig habe ich gemerkt, wie wenig mir das Verstecken und Verbergen liegt und daß die Maraskanerin im Grunde extrem gradlinig ist.
Turbane und Gesichtsverschleierungen sind jedenfalls unglaublich lästig und unzuverlässig Wink.
Über die Lieder des Borbarad-Dienstes kann ich bis heute nicht wirklich lachen - da herrscht doch immer noch das Gefühl vor, daß sie doch gerne aufgestanden wäre und dafür gedankt hätte, daß er ihren Blutdurst wieder neu entfacht hat.. Das wäre nicht mal gelogen gewesen...

Das Setting war schon großartig - ich habe größte Hochachtung vor euren wundervollen Ideen zu einer alternativen Geschichtsschreibung und der gesamten, gelungenen Umsetzung!
(07.06.2011, 01:56)Yaris schrieb: - Boranijida für Immer-da-Sein, wenn es hart auf hart kommt und ihre Leichtigkeit.
Leichtigkeit? Ich glaube, sie war so niedergeschlagen, weil zur Tatenlosigkeit verdammt, wie schon lange nicht mehr.

Diese Niedergeschlagenheit hat mich leider nicht so ganz verlassen, sondern sich in einen argen Con-Blues ausgewachsen, der sich wohl erst heute abend so langsam verflüchtigt.

Ich freue mich daher bereits auf ein weiteres Zusammentreffen!

Lieben Gruß,
Dagmar

Suchen Antworten

#9
Jetzt ist es fasrt eine Woche her und der Bedarf an Taschentücher geht zurück. Ich hätte vielleicht doch nicht nackt um die Eiche tanzen...oh, ...äh, ...ja!
Auch ich sage Danke für ein wahrlich schönes Wochenende.
Ich kann mich Andreas nur anschließen. Ein Böser zu sein macht einsam.
Allerdings reicht es, Andreas an seiner Seite zu haben. Du sorgst auf jeden Fall für Kurzweil. Weltklasse. Manchmal warst du zum Knuddeln und im nächsten Augenblick wollte man das Weite suchen.
Da fängt man mal als Guter an und dann das AUS in der ersten Runde. Übrigens warte ich da immer noch auf eine Gerichtsverhandlung. War da nicht ein Borongeweihter in Lauerstellung? Bernhards Gesicht, herrlich.
Ich kam tatsächlich manchmal ins Grübeln, ob nicht einige Spieler lieber in der Borbaradwelt verbleiben wollten, um dort ihren eigentlichen Herrn zu dienen. Tanja, Rike und Ingolf: Absolut überzeugend gespielt.
Auch eine neue Erfahrung wie die Spieler sich „Zusammenreißen“, wenn man „um die Ecke“ kam.
Der alte Sack – „Thomas Atherion! Netter Mann!“ und schon lag ich in der stabilen Seitenlage.
Der Borbeldienst. Belhalleluja. Ich glaubte wirklich, das der Stephan ohnmächtig geworden sei und Heiko kurz vor dem Übergeben.
Die Gesichter im einzelnen beobachten zu können – ein Fest, allerdings würde ich Nadine auch kein Messer mehr anvertrauen.
Die Magd mit ihren zurückgewonnen Mann: Grrr – Stabile Seitenlage, ich komme
Das Gruselessen. Nadine es hat sich wirklich gelohnt – tolle Arbeit.
Die liebevolle Ausarbeitung der Artefakte, sowie den Dungeon. Olli, ich hätte es dir nicht erlaubt, dich von einem Dachbalken mitten im Kampfgetümmel abzuseilen.
Ich hatte lange nicht mehr so einen schönen Kampf mit anschließenden Kehlenbiß.
Und Constantin, nimm es nicht persönlich. Ich wartete nun schon mindestens 4 Jahre auf solch eine Gelegenheit
Es war mir eine Ehre bei so einer tollen Orga und klasse Spielern ein NSC zu sein. Wat hatte ich Spaß.
Andre
Es stand auf seines Schlosses Brüstung, Ritter Fips in voller Rüstung,...Cool
Suchen Antworten

#10
Ich bedanke mich für ein großartiges Live mit vielen, sehr intensiven Szenen. Viele waren extrem bedrückend. Der Zwang, sich zu verstellen oder abzutauchen, dämpft die Stimmung. Das stand ja schon in der Einladung, es fühlte sich aber trotzdem mehrmals niederschmetternd an.
Dieser Ausflug nach Aventurien war so extrem schön, dass ich mich eigentlich achtfach bei allen bedanken möchte. Ich danke insbesondere der gesamten Orga, Andreas als Borbarad-Geweihtem für Augenmaß in der schlechten Behandlung seiner Mitmenschen, Magnus für klagloses frühes Versterben, Boranijida und Timudjin für erneut phänomenales Spiel, Heldenmut und ein Wunderhorn passend eingesetzten Detailwissens, Tanja und ihrem tulamidischen Herrn und Meister, dem Brabaker Magister Tulkan, Rike (es fällt leicht, heiter zu sein, wenn man weiß, dass die Welt schön ist), vom Feinsten für ein LACH DICH GESUND sowie weitere Einsichten in die Schwierigkeit, es mit einem Schelm auszuhalten, Kolja für stets gute Spiellaune, Nico, Gesangsmeister Tomi und Bruderschwester Ruholla.
Lars (Takejin von Geran)
Suchen Antworten

#11
Ich kann mich den Lobeshymnen nur anschließen: Ich habe ein phantastisches Live mit vielen tollen Spielern, großartigen NSC, einer gut organsierten SL, schönem Plot und irre vielen liebevoll-detailreich gestalteten Requisiten erlebt. Ich hatte viele persönlich bewegende Momente, die mich mit durch den manchmal recht hektischen Alltag der letzten Tage getragen haben. Danke!!!

Sehr schade finde ich nur, dass ihr, liebe SL, und manche NSC, wie ich hinterher mitbekommen habe, das Verhalten mancher Spieler euch gegenüber nicht immer nur als konstruktiv und damit hilfreich für ein schönes Spiel für alle erlebt habt. Ich hoffe, die viele positive Kritik nimmt euch ein wenig von dem faden Nachgeschmack, den ihr hattet! Smile

Ich hoffe, dass mein zweiter Zwerg (bzw. wahrscheinlich Zwergin) auch so lieb wie der erste wird, sodass ich meinem Mann in ein bis zwei Jahren ab und zu ein Wochenende mit zwei kleinen Rasslern zumuten kann und möglichst viele von euch auf dem einen oder anderen LARP wiedersehe Smile
Suchen Antworten

#12
Es ist zwar schon einige Zeit wieder verstrichen, aber ich möchte auch noch meinen positiven Senf dazu abgeben:
Die Location war bekannt gut und das Wetter hätten wir nicht besser haben können (Larper sind irgendwie immer am Nörgeln "zu heiß", "zu kalt", "zu feucht", "zu trocken" Wink).
Die Speisen waren (bekannt) phänomenal und die Regelung mit den Getränken hat sich ja auch bewährt.
Die NSC´s (einzeln, oder auch in Gruppen) waren sehr gut und es hat mal wieder sehr viel Spaß gemacht.
Ein ganz großes Lob an die SL und die Liebe zum Detail. Vielen Dank für ein erfrischendes Bad in einem "tiefen Loch" nach einem staubigen Bad in einer mit Sägespäne gefüllten Badewanne Wink Vielen Dank für wunderbar liebevoll gestaltete Requisiten und tolle Szenen ("Martin, ich brauch Dich mal, ich will mal nachdenken!").
Gerne immer wieder!!!!!!
Suchen Antworten

#13
Ohja völlig vergessen. Danke liebe Orga. War wieder ein genialer Con.
Hatte extrem viel Spass gehabt. Das weiß ich heute noch
Bitte eine neue Con machen
Thorwaler beim Frühstück sind nicht ertragbar!!
Suchen Antworten



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste