Magisches Falschspiel
#1
Ich stelle die Frage mal hier in die Öffentlichkeit, weil sie uns intern in der SL beschäftigt, wir aber nicht wissen, wie das Problem lösen können:

Magisches Falschspiel ist vor allem mit Hellsichtszaubern aventurisch eigentlich möglich aber sicher verboten.

Will man als SL nicht den Spielfluss stören, sind solche Zauber ein echtes Problem. Allein schon deshalb, weil sie heimlich passieren müssen, damit der bluffende Gegner nicht out-time auf Grund eines Time-Freezes oder eine "heimlich" in seine Karten schauende SL gewarnt ist, selbst, wenn er nur weiß das "irgendeiner" an seinem Tisch magisch falschspielt.

Leider ist es uns auch nicht möglich "Profi"-Boltantische mit Kameras und Glasflächen bereitzustellen und dann irgendwelche aufwändige Videosoftware zu benutzen...

Vielleicht hat ja jemand Ideen?
Lästige Signaturen kann man unter Benutzer-CP Arrow Optionen ändern Arrow Signatur aller Benutzer in den Beiträgen anzeigen ausschalten.
Homepage Suchen Antworten

#2
Ich würde sagen das das Magiesches falschspiel auf jedenfall verboten ist. bei händichschen Falschspiel na ja jenach dem wo man ist wo kein kläger ^^

ich würde Magiesches Falschspiel dergestallt lösen das der zaubernde vor dem Spiel der sl ankündigt wie der das spiel zu manipulieren gedenkt , selbige überlegt sich ob dies im prinzip erfolgreich ist. der hellsichter verfolg gleicherweise. die sl gibt dann so der hellsicher erfolg hatt entsprechend bescheid.

mit der spielunterbrechung ist das so einen sache , ich denke es muss sein da der falschspieler unerkannt bleiben möchte. eine mögleichkeit wäre das alle speiel im spiel die karten verdeckt vor sich legen alle im raum die augen schließen und dann die sl entsprechend eingreift (karten austauscht auf den übeltäter zeigt , einem Hellsichter die anderen katrten zeigt usw. dies würde ich so mann es machen will mindestens einmal pro sitzung aber maximal 3 mal pro sitzung tun.

oder mann läst das magische aus und hatt einen hellsichter vom hause gestellt und so ruhe gesorgt (finde ich besser) dann sollen hallt die mogeln dioe flinke hände haben dkwdk
Suchen Antworten

#3
Das große Problem ist eigentlich die Tatsache, dass ich nicht mehr bieten würde, wenn ich nur wüsste, dass jemand meine schlechten Karten kennen könnte (schlechtes Rollenspiel, ich weiß). Also müsste die SL pro forma ständig das Spiel unterbrechen, damit es auch Fehlalarme gibt.
Lästige Signaturen kann man unter Benutzer-CP Arrow Optionen ändern Arrow Signatur aller Benutzer in den Beiträgen anzeigen ausschalten.
Homepage Suchen Antworten

#4
Macht ein magisches oder von mir auch handwerkliches Falschspiel wie beim Spiel "Mafia" oder "Werwölfe". Die SL weiß ja vorher von dem einem oder meheren Falschspielern bescheid. Die SL sagt für den Tisch "Time freeze, Augen zu, Karten auf den Tisch", dann führt sie die gewünschte Operation des Falschspielers aus (Ihm bessere Karten geben, allen einen Zettel geben und nur der, die Falschspieler bekommen Infos der anderen Blätter...). Dabei sollten aber alle Blätter der Spieler bewegt, bzw. alle Spieler in ähnlicher Form behandelt werden, um den, die Falschspieler zu schützen.

Diese Operationen sollten sporadisch an einigen Tischen gemacht werden, um noch zusätzlich den/die Falschspieler zu schützen. Denn sonst könnten Beobachter an anderen Tischen, den Falschspieler durch geschickte Kombination herausfinden. Das die Spieler dann wissen, dass falsch gespielt wird, läßt sich nicht wirklich verhindern. Aber ohne konkreten Verdacht, je nachdem wie geschickt wie die SL-Falschspiel-Lenkung durch den Falschspieler instruiert wurde (Er kann ja auch einem anderen Spieler gute Karten geben lassen, um ihn in Misskredit zu bringen!), sollte kein Spieler eine Runde platzen lassen. Das sollte man ihnen in der Ansprache sagen.

Eine SL-Manipulation mit Time-Freeze für's Falschspiel oder auch göttliche (phexische) Intervention (warum nicht auch Liturgien!...) läßt sich aber meiner Meinung nach nicht verhindern. Wenn es aber ein paar Mal passiert, gewöhnen sich die Spieler daran...

Ich hätte nichts dagegen, bspw. auch mal ein weisses Blatt zu bekommen. Ich finde sogar die Idee mit dem Falschspiel super!

Geschützmeister: "Wie?! Ihr trefft den Scharfschützen auf dem Turm mit euren Pfeilen nicht?! Dann laßt mich mal ran..."
Suchen Antworten

#5
Ich denke, dass es Hellsichtmagie in Aventurien gibt, ist bestimm vielen bekannt. Wenn ich ein aventurisches Boltan Turnier mit viel Preisgeldausrichten würde, würde ich doch einen Magier anstellen, der den Raum überwacht und notfalls die Person entfernt.

Magie müsste doch in ihrer Wirkung erkennbar sein, selbst wenn der Magier sich durch tricks verhüllt. Oder bin ich da ganz auf dem falschen Dampfer?
Homepage Suchen Antworten

#6
Hallo,

verzichtet bitte auf magisches Falschspiel. Das ist nicht unauffällig darstellbar und zerstört Ambiente, Spielfluss und lässt die Spieler nicht so handeln wie sie würden.

Da Ihr die Kartenspiele stellt bleibt Euch ja noch die Möglichkeit mundanen und magischen Falschspielern Asse in die Ärmel zu stecken. Dazu können Falschspieler Teams bilden, kibitzen und per Zeichensprache kommunizieren.

Liebe Grüße,

Björn
Suchen Antworten

#7
Es passt aber leider zum Thema, dass auch betrogen wird... und gute Betrüger sind so leicht nicht zu entdecken.
Lästige Signaturen kann man unter Benutzer-CP Arrow Optionen ändern Arrow Signatur aller Benutzer in den Beiträgen anzeigen ausschalten.
Homepage Suchen Antworten

#8
Ich finde echtes handwerkliches Falschspiel ist viel schwerer und fände es schade, wenn jemand durch sein Fingerschnippen das alles erspart kriegt. Magisches Falschspiel sollte OT genauso schwer zu erspielen sein, wie handwerkliches. Mit Ot meine ich, dass der Charakter nun mal auch OT die Karte austauschen muss, die er gerade IT austauschen will. Es sei denn, ihr wollt solche Aktionen komplett von der Sl erledigen lassen, was ichs ehr schade fände.
Homepage Suchen Antworten

#9
Hallo,

ich stimme Tim zu. Wenn ich beim Spielen zwischendurch der SL mein Blatt zeigen und meine Augen schließen müsste, würde mir das das Spiel stark verleiden. Es gibt viele weltliche Falschspielmöglichkeiten, die die Spielleitung den Falschspielern durch ihre Hilfe erleichtern kann.

Liebe Grüße,

Björn
Suchen Antworten

#10
Klar, wir haben auch schon über die Plothämmer zu diesem Thema gesprochen. Arcanum Interdictum, an jedem Tisch ein unbestechlicher Hellsichtsmagier, Tischplatten aus Koschbasalt...

Es gibt ja uach noch andere Falschspielmöglichkeiten. Ein guter Illusionmagier könnte beim "Zeigen" sein Blatt mit einem anderen maskieren...
Lästige Signaturen kann man unter Benutzer-CP Arrow Optionen ändern Arrow Signatur aller Benutzer in den Beiträgen anzeigen ausschalten.
Homepage Suchen Antworten

#11
Hallo Volker,
VolkoV schrieb:Ein guter Illusionmagier könnte beim "Zeigen" sein Blatt mit einem anderen maskieren...
Wenn der Spieler zudem noch über ein Ersatzkartenspiel verfügt ist das sogar ohne Telling darstellbar, entsprechendes "handwerkliches" Geschick mal vorrausgesetzt. Und jetzt wäre auch noch Zeit das zu Üben.

Liebe Grüße,

Björn
Suchen Antworten

#12
na ja plotthammer aller Arkanum interdictum muss es ja nicht sein aber ich würde das ego der "magischen Falschspieler" schon auf dem Altar des Spielflusses opfern und wenn man es mit dem willen des herrn phex zu "handwerlichen"geschick erklärt. wenn ein spieler eine gute idee bringt wie er seine magischen fähigkeiten zum einsatz bringt kann mann es ja noch in betracht ziehen.

im zweifel sollte sich die SL nicht den schwarzen peter aller ich bin der illu beherrsch und was weis ich scharlartan mach was es steht auf dem blatt zuweisne lassen. bei anderen gegebenheiten ist ja die beschreibung der stimmig beim poker naja

wenn überhaubt würde ich das magische eingreifen erst vor dem "aufdecken" starten sonst setzt eh keinr mehr weiter
Suchen Antworten

#13
Hallo,

eine vielleicht zu einfache Variante wäre es:

das Zaubern zu erschweren

DAmit müßte jeder Spieler der einen Zauber benutzen möchte genau abwägen ob er es riskiert das der Zauber schief geht und er erwischt wird oder nicht.
Ich würde mir es dreimal überlegen ob ich dann noch Zaubern möchte.

Erwischt bedeutet na ja , ich würde so einen wie im wilden Westen den Gar ausmachen.
Bzw. den Mob aufhetzen udn die würden den schon lünschen.

Argumente, warum es so schwer ist zu Zaubern finden sich doch leicht oder?


Ich spiele in letzter Zeit öfters mal Poker mit Bekannten.
Wir spielen Cash Game aber auch mal Tuniere.

Wenn ich schon vorher wüßte, das jemand durch "Finger Schnippen" so einen grassen Vorteil hat. Sind meine Taktiken vorher schon Müll und mein SPiel wird zu unsicher und man macht Fehler.


Fazit: Erlauben ja. Aber dann so weit erschweren das Sie sich lieber auf Ihre flinken Finger oder Ihr Glück verlassen müssen.



Andere Idee wäre.

Es gibt nur eine Möglichkeit falsch zu spielen.
Bei gelungener Aktion darf der Falschspieler in seinem Deck (Karten auf der Hand) nur "1" einzige Karte austauschen (bei Texas Holdem).

So wäre es nicht ganz so gravierend.
Weil es wäre schon blöd wenn der andere Weis, welche Karten die anderen halten.
Der Vorteil wäre einfach zu groß.

So kann es passieren das der Falschspieler troz gelungener Aktion gegen einen starken "normalen" Spieler immernoch verliert.
Wenn so was passiert ist der Falschspieler so verunsichert, dass er das nicht nochmal so schnell anwendet.

Ich weis wovon ich rede habe shcon öfters mit Bomben Karten gegen ein noch besseres Blatt verloren.
Aber auch schon durch einen Starke Aktion mit nichts auf der Hand eine sehr Starke Hand vom Tisch genommen.

Also meien Bitte.
Falschspiel, wenn nur auf den Spieler bezogen und keine Infrmationen über die anderen Spieler.

Oder aber er kennt die Blätter die im Spiel sind aber nicht welcher der Spieler das Blatt hält!!!!!!!


Hoffe das ich alles klar Ausgedrückt habe.

Gruß
Peter
Suchen Antworten

#14
Hallo,
ich denke, dass sowohl "reales" als auch magisches Falschspiel in Betracht kommen sollten.

Wer falsch spielen will durch Tauschen der Karten oder so, bitte: dkwdk, das ist wie beim realen Pokern.

Auf die magische Art sollte dies auch normal möglich sein, nur muss dann jeder auch mit den Konsequenzen leben. Immerhin findet das Spiel in Phexcaer statt, wo es sicher schon viele zuvor auf die magische Art versucht haben, man kennt sich dort also damit aus. Meines Wissens nach werden diejenigen, die man beim Falschspiel erwischt, mit Schimpf und Schande (und ohne jegliche Habe - IT wird auch die Kleidung konfisziert) aus dem Lokal geworfen.

Man erkennt Magier ja recht bequem an ihrer Kleidung, und es wird doch kein Magier wagen, ohne entsprechend sichtbare Insignien als Magier zu erscheinen (Stichwort Codex Albyricus, bei Verstoß: Konsequenzen). Außerdem sind viele Sprüche mit aufwendigen Gesten und/oder laut gesprochener Formel verbunden.

Bleiben noch die anderen Magiebegabten. Dafür sollte man in der Tat erwägen, einen Hellsichtmagier seine Künste wirken zu lassen. Oder wie ist es mit einem Artefakt, eine Art Magiedetektor.

Ob man mit einer Liturgie falsch spielen kann, hängt stark von dem goodwill der SL ab, die letztlich entscheidet, ob der Gott dem Geweihten beisteht oder nicht: hilf dir selbst, dann hilft dir Phex...
Suchen Antworten

#15
Man könnte zur Abschreckung auch IT einen Falschspieler erwischen lassen.

Abgesehen davon: Wie schummelt man am besten magisch/liturgisch, ohne sich durch handzeichen oder gesprochene Worte zu verraten? Ich muss dazu anmerken das die magische Seite von DSA mich noch nicht gross beschäftigt hat, ich also nicht sehr darüber Bescheid weiss. Falls jemand vorher etwas besprechen/verzaubern will und den verzauberten Gegenstand ins Spiel einbringen will, so muss sollte das auf jeden Fall vor dem Con mit der SL abgesprochen werden. Mann könnte dann entscheiden wie man das vom Spieler gedachte Mittel einbringt. Aber selbst verzauberte Gegenstände müssten doch von den Turniermagiern erkannt werden können?
Gegen nen Dämon um drei Seelen gespielt und gewonnen (.. und betrogen Wink )
Welt geht unter. Küche unbeeindruckt.
Suchen Antworten

#16
Was ist, wenn man den dealer mit einbezieht.
Also:
der Dealer ist ja immer neutral und wird wohl NSC sein, damit auch die klappe halten. Karten werden hinter einem "Meisterschirm" gemischt und der Dealer guckt sich die Karten vorher an. Wenn der Betrüger es nun wünscht, macht der Dealer ein geheimes zeichen, ob die Karten des opfers "gut" oder "schlecht" sind. Ein Hellsichts magier wird wohl selten ein "Herz As" sehen, sondern eher z.b. wohlbefinden oder unruhe im Spieler feststellen. So könnte der Spieler und dealer geheime zeichen absprechen.

Diese lösung wäre auch recht schnell und nicht ambiente störend.

Wie wäre es damit?!
Offizieller Titel - "Die Not"
Suchen Antworten

#17
Ich fände das extrem störend. Ich spiele gerne Kartenspiele wie Skat und ähnliches und ich würde es hassen, wenn jemand ständig meine Karten anschaut. Vor allem hätte ich auch ständig das Gefühl, dass jemand meine Karten manipuliert.

Zum Thema:
Mittlerweile bin ich der Meinung, dass es vor allem auf vernünftiges Ausspielen des Falschspiels ankommt. Nur weil sich einer einen ganz tollen Magier mit so Tarneigenschaften ausdenkt, heisst es noch lange nicht, dass es auch spielfördernd ist. Ich finde magisches Falschspiel darf nicht leichter sein als echtes! Und ein Magier am Spieltisch, der sich nicht zu erkennengibt muss vermutlich auch mit Konsequenzen rechnen, wenn es auffliegt.
Homepage Suchen Antworten



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste